F3 

Depression: Positive und negative Metakognitionen erkennen

Depression: Positive und negative Metakognitionen erkennen

F3 Depression 

Depression: Positive und negative Metakognitionen erkennen

Arbeitsblatt 2 Seiten
ICD-10 F30-F39
Verfahren / Methoden Metakognitive Therapie
Therapiephase Interventionsphase
Setting Einzelsetting
Material für Patient_in/Klient_in
Beschreibung
Das Arbeitsblatt erklärt den Unterschied zwischen metakognitivem Wissen und metakognitiven Fertigkeiten. Es werden typische Beispiele für positive und negative Metakognitionen bei Depression vorgestellt, um die individuellen Metakognitionen zu erkennen.
Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Ergebnisse

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

F3 Depression 

Depression: Grübeln
Grübeln ist symptomatisch für depressive Patienten. Die ...

F3 Depression 

Depression: Metakognitive Fertigkeiten
Dieses Bundle enthält Materialien aus der Metakognitiven ...