F2 

Psychosen: Verlauf der Warnsignale

Psychosen: Verlauf der Warnsignale

F2 Schizophrenie 

Psychosen: Verlauf der Warnsignale

Arbeitsblatt 1 Seiten
ICD-10 F20-F29
Verfahren / Methoden (Kognitive) Verhaltenstherapie
Therapiephase Abschlussphase, Rückfall
Setting Einzelsetting
Material für Therapeut_in
Beschreibung
Das Arbeitsblatt ist Teil der Rückfallprophylaxe in der Therapie mit psychotischen Patienten und dient der Erkennung von persönlichen Frühwarnsignalen. Warnsignale und ihr Verlauf werden erarbeitet, indem sich der Patient mithilfe des Therapeuten an die Ereignisse vor der letzten stationären Aufnahme und die dabei aufgetretenen Warnsignale erinnert. Meist können drei verschiedene Arten von Warnsignalen unterschieden werden, frühe Warnsignale, späte Warnsignale und erste Symptome. Auf dem Arbeitsblatt kann der Patient die Zeit vor der letzten Episode eintragen, zu der frühe Warnsignale, späte Warnsignale und erste Symptome auftraten (diese ist häufig unterschiedlich lang, bei Patienten mit vielen Episoden kann die Zeitspanne sehr kurz sein). Die jeweiligen Warnsignale werden eingetragen. 
Literatur: Behrendt, B. (2009). Meine persönlichen Warnsignale. Ein Therapieprogramm zur Krankheitsbewältigung für Menschen mit Psychoseerfahrung. Berlin: dgvt. Lincoln, T.M. (2006). Kognitive Verhaltenstherapie der Schizophrenie. Ein individuenzentrierter Ansatz zur Veränderung von Wahn, Halluzinationen und Negativsymptomatik. Göttingen: Hogrefe.
Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!