F6 Persönlichkeitsstörung 

Schematherapie: Mein sicherer Ort

Übung 2 Seiten
2 Credits
Beschreibung
Die Imagination des sicheren Ortes ist ein guter erster Schritt, um Patienten auf eine einfache, nicht bedrohliche Weise in die Imaginationsarbeit einzuführen. Gleichzeitig ist es eine wertvolle Strategie, um Sicherheit, Trost und Beruhigung herzustellen. Dies ist vor allem für traumatisierte Patienten wichtig, aber auch besonders schwierig. Häufig brauchen diese Patienten besonders viel Unterstützung und Anleitung durch den Therapeuten. Bilder und reale Orte können als Anregung verwendet werden. Es kann hilfreich sein, nicht mit einem gesamten Ort zu beginnen, sondern beispielsweise mit einer Sicherheitsblase, in die die Patienten Gegenstände, Sinneseindrücke oder Tiere mitnehmen, die ihnen Sicherheit vermitteln. Die Imagination kann dann schrittweise ausgebaut werden. Der Therapeut sollte versuchen, die Imagination so lebendig wie möglich zu gestalten und mit Sinneseindrücken zu verknüpfen. Der sichere Ort muss regelmäßig geübt werden und kann während des gesamten Therapieverlaufs immer wieder eingesetzt werden, um den Patienten zu beruhigen, beispielsweise nach Imaginationen zu unangenehmen Kindheitserinnerungen.