Workshop - PSYCHOTHERAPIE ERWACHSENE

Emotionsarbeit in der Psychotherapie: Umgang mit Schuldgefühlen

Friday, 20. September 2024, 09:30 bis 12:30 Uhr
  • Dr. Ines Riessen
  • Zoom
  • Dauer: 3 Std.
  • Teilnahmezertifikat mit 4 Fortbildungspunkten
  • Kosten: 129 € (inkl. MwSt.)
Jetzt buchen

Hinweis

Sie erhalten 10 % Abo-Rabatt auf dieses Webinar, wenn Sie über ein aktives Jahresabo für Therapiematerialien verfügen. Den rabattierten Preis bekommen Sie angezeigt, wenn Sie im Kunden-Konto angemeldet sind.

Inhalte dieses Webinars

  • Auftreten von Schuldgefühlen in der Psychotherapie

  • Transdiagnostische therapeutische Herangehensweise

  • Wenn Therapeutinnen an Schuldgefühlen leiden: Umgang in der Supervision oder Selbsterfahrung

Viele Dilemma-Situationen, wie sie in therapeutischen Prozessen transdiagnostisch häufig vorkommen, sind von dem Gefühl der Schuld beeinflusst und hemmen oftmals ein weiteres Vorankommen in der Therapie. Anhand von anschaulichen Fallbeispielen sollen in diesem Workshop mögliche therapeutische Herangehensweisen aufgezeigt werden, die vorrangig den emotionsfokussierten Therapietechniken zuzuordnen sind. Dabei liegt der Fokus nicht darin, Schuldfähigkeit oder Schuldigwerden im juristischen Kontext zu betrachten. Dennoch wird das Thema der Schuldabwehr und ihre funktionale Bedeutung ebenfalls thematisiert. Die Bedeutung der Scham in Zusammenhang mit Schulderleben wird aufgezeigt.

Neben der Betrachtung der Emotion der Schuld bei Patient:innen wird auch der Einfluss von Schulderleben bei Therapeut:innen berücksichtigt. Anregungen für einen persönlichen Umgang damit oder auch mögliche Arbeitsweise in Supervision und Selbsterfahrung werden vermittelt.

Der Workshop ermöglicht anhand von Fallbeispielen und interaktiven Übungen das Repertoire bereits vorhandener eigener Ideen und Erfahrungen zu erweitern. Ein Austausch hierzu ist gerne erwünscht.

Referent:in

Dr. Ines Riessen

Dr. Ines Riessen , Dipl.-Psych., Psychologische Psychotherapeutin, Verhaltenstherapeutin, Grundausbildung in systemischer Therapie und Gesprächspsychotherapie. Die beruflichen Stationen führten von der Arbeit als stellvertretende Leitung einer psychiatrischen Tagesklinik in die Ambulanz der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie in die eigene Praxis. Seit vielen Jahren aktiv in der Lehre für die Psychotherapieausbildung in zahlreichen Ausbildungsinstituten tätig. Supervisorin für PP, Selbsterfahrungsleiterin, eigene Praxis für Verhaltenstherapie, Supervision und Coaching in Tübingen; Lehrpraxis für mehrere Ausbildungsinstitute, Koordinatorin des Teams für Integrative Verhaltenstherapie (IVT).

Sie haben Fragen zur Teilnahme?

Hilfreiche Informationen zum Ticketkauf und Erhalt der Fortbildungspunkte finden Sie in unseren FAQ.

Zu den FAQ