Plan E - Eltern stark machen: Übung zu Zielen in der Erziehung des Kindes

Plan E - Eltern stark machen: Übung zu Zielen in der Erziehung des Kindes

Arbeitsblatt 1 Seiten
1 Credit
Beschreibung
Auf diesem Arbeitsblatt sollen Eltern psychisch kranker Kinder und Jugendlicher spontan drei Ziele formulieren, die sie in Bezug auf ihre Kinder haben. Die Ziele können sowohl die psychische Störung des Kindes betreffen (z. B. »Ich möchte, dass mein Kind in spätestens einer Woche wieder gesund ist und keine psychischen Probleme mehr hat«) als auch davon unabhängig sein (»Ich möchte, dass mein Kind im nächsten Zeugnis keine Note hat, die schlechter als eine Drei ist«). Die Ziele werden nicht in der Runde vorgestellt, die Übung dient vielmehr dazu, dass die Eltern sich ihre Ziele mit dem eigenen Kind bewusst machen.

Dieses Material ist Bestandteil von:

Sortierung:
Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Plan E - Eltern stark machen: Modul 3: »E« wie Etappen
Dieses Bundle enthält alle Arbeitsblätter des dritten Moduls »›E‹ wie Etappen« aus dem Programm »Plan E – Eltern...
Materialien dieses Titels
Materialien dieses Titels

Plan E - Eltern stark machen!
Ein stützendes soziales Umfeld ist für die erfolgreiche Behandlung der Kinder und Jugendlichen jedoch enorm wichtig....