Vortrag - PSYCHOTHERAPIE ERWACHSENE

Therapeutischer Umgang mit Tod und Sterben

Monday, 17. June 2024, 18:00 bis 19:30 Uhr
  • Prof. Dr. Alexander Noyon
  • Zoom
  • Dauer: 1,5 Std.
  • Teilnahmezertifikat mit 2 Fortbildungspunkten
  • Kosten: 49 € (inkl. MwSt.)
Jetzt buchen

Hinweis

Vortragsreihe: Schwierige Situationen in der Psychotherapie

Nicht immer laufen psychotherapeutische Behandlungen wie „am Schnürchen“. Verschiedene Faktoren können die Gründe für stockende Therapieverläufe, Nonresponse oder auch Ratlosigkeit auf Seiten der Therapeut:innen sein. Die Vorträge der Reihe „Schwierige Situationen in der Psychotherapie“ nehmen unterschiedliche dieser Faktoren in den Blick und bieten konkrete therapeutische Lösungsmöglichkeiten an.

  1. Gitta Jacob: Schwierige Therapieverläufe und Nonresponse (05.03.2024)
  2. Ruth Kohlhas: Wenn Psychotherapie nicht mehr hilft: Weiterbehandlung und alternative Hilfsangebote (10.04.2024)
  3. Thomas Heidenreich: Therapeutischer Umgang mit antriebslosen Patient:innen (07.05.2024)
  4. Katrin Hötzel: Was tun, wenn die Änderungsmotivation bei Patient:innen fehlt? (03.06.2024)
  5. Alexander Noyon: Therapeutischer Umgang mit Tod und Sterben (17.06.2024)

Die fünf Vorträge der Reihe ergänzen sich sehr gut, können aber auch einzeln besucht werden. Kenntnisse vorheriger Vorträge werden nicht vorausgesetzt.

Wenn Sie alle Vorträge als Bundle buchen, sparen Sie 20 %.

Inhalte dieses Webinars

  • Konkrete Strategien für den Umgang mit den Themen Tod und Sterben
  • Hinterfragen der eigenen Einstellung zum Tod
  • Existenzielle Fragen in der Therapie thematisieren

Unsere Sterblichkeit ist von den Existentialien, die den Menschen betreffen, sicherlich eines der schwierigsten. In der Psychotherapie kann der Tod sowohl von Anfang an ein relevantes Thema sein (z. B. bei Menschen, die wegen einer terminalen Erkrankung Therapie suchen) als auch jederzeit im Verlauf einer eigentlich völlig anders gelagerten Therapie wie ein Schicksalsschlag in die Behandlung einbrechen, z.B. wenn eine wichtige Bezugsperson eines/einer Patient:in plötzlich verstirbt. Psychotherapeut:innen müssen deshalb auf den Umgang mit Tod und Sterben gut vorbereitet sein.

Im Vortrag werden hierzu prinzipielle Ideen vermittelt, wobei insbesondere die eigene Einstellung zum Tod sowie die daraus resultierende Haltung gegenüber Patient:innen im Vordergrund stehen wird. Darüber hinaus werden aber auch einige konkrete Ideen besprochen, die im Umgang mit Menschen, die von Tod und Sterben direkt oder indirekt betroffen sind, hilfreich sein können.

Referent:in

Prof. Dr. Alexander Noyon

Prof. Dr. Alexander Noyon , Dipl.-Psych., Psychologischer Psychotherapeut, Supervisor. Seit 2007 Professur für Psychologie in der Sozialen Arbeit an der Hochschule Mannheim. Begleitend Tätigkeit als Psychotherapeut in eigener Praxis. Ausbildungen in Verhaltenstherapie und Logotherapie/Existenzanalyse, seit vielen Jahren Dozent und Supervisor für Verhaltenstherapie und Logotherapie an unterschiedlichen Instituten.

Sie haben Fragen zur Teilnahme?

Hilfreiche Informationen zum Ticketkauf und Erhalt der Fortbildungspunkte finden Sie in unseren FAQ.

Zu den FAQ