Workshop - PSYCHOTHERAPIE KINDER/JUGENDLICHE

Zwischen Schweigepflicht und Transparenz: Wie gelingt eine vertrauensvolle Therapie mit Kindern und Jugendlichen?

Friday, 27. September 2024, 10:00 bis 13:00 Uhr
  • Dipl.-Soz.Arb./Dipl.-Soz.Päd. Joachim Radtke
  • Zoom
  • Dauer: 3 Std.
  • Limitierte Teilnehmerzahl: 30
  • Teilnahmezertifikat mit 4 Fortbildungspunkten
  • Kosten: 129 € (inkl. MwSt.)
Jetzt buchen

Hinweis

Sie erhalten 10 % Abo-Rabatt auf dieses Webinar, wenn Sie über ein aktives Jahresabo für Therapiematerialien verfügen. Den rabattierten Preis bekommen Sie angezeigt, wenn Sie im Kunden-Konto angemeldet sind.

Inhalte dieses Webinars

  • Wie schaffe ich einen therapeutischen Rahmen, in dem Vertrauen entstehen kann?
  • Der rechtliche Rahmen zur Schweigepflicht und Offenbarungspflicht
  • Wie kann ich dem Informationsbedürfnis von Eltern und anderen Dritten souverän und dabei konstruktiv begegnen? 
  • Arbeit an Fallbeispielen aus der Praxis

Um eine vertrauensvolle therapeutische Beziehung aufzubauen, ist es entscheidend, eine Umgebung zu schaffen, in der Offenheit und Vertraulichkeit gewahrt bleiben. Gerade in der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie ist dies durch den Einbezug von Bezugspersonen bzw. Institutionen herausfordernd. Ein souveräner und konstruktiver Umgang mit dem Informationsbedürfnis von Eltern und anderen Dritten erfordert ein sensibles Abwägen zwischen Transparenz und dem Schutz der Privatsphäre der jungen Betroffenen. Dabei ist es wichtig, rechtliche Vorgaben zu berücksichtigen und dennoch auf die Bedürfnisse der externen Fragesteller:innen einzugehen.

Die Arbeit anhand von Fallbeispielen aus der Praxis bietet eine praxisnahe Möglichkeit, diese Themen zu vertiefen. Es können auch eigene Fallbeispiele in den Workshop mitgebracht werden.

Referent:in

Dipl.-Soz.Arb./Dipl.-Soz.Päd. Joachim Radtke

Dipl.-Soz.Arb./Dipl.-Soz.Päd. Joachim Radtke ist Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut der Fachrichtung Verhaltenstherapie. Die beruflichen Stationen führten ihn von der Offenen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zur Arbeit im stationären Jugendhilfesetting. Ein Schwerpunkt stellte unter anderem der Aufbau stationärer Angebote für unbegleitete minderjährige Geflüchtete dar. Derzeit ist er als Institutsleiter und Leiter des Ausbildungsbereichs für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten des IVBs (Institut für Verhaltenstherapie Berlin) tätig. Außerdem behandelt er in eigener Praxis, arbeitet freiberuflich als Dozent und unterrichtet unter anderem zu den Schwerpunkten Gesprächsführung und Beziehungsgestaltung mit Kindern und Jugendlichen.

Sie haben Fragen zur Teilnahme?

Hilfreiche Informationen zum Ticketkauf und Erhalt der Fortbildungspunkte finden Sie in unseren FAQ.

Zu den FAQ