Wohlbefindenstherapie: Überlebensregel

Arbeitsblatt 2 Seiten
2 Credits
Beschreibung
Das Arbeitsblatt beschreibt die Erarbeitung der Überlebensregel (Sulz, 2012), also der typischen und automatisierten affektiv-kognitiven Schemata. Häufige Strategien für die Erfüllung der zentralen Bedürfnisse und Vermeidungsstrategien hinsichtlich der Ängste werden so sichtbar gemacht und können dadurch gezielt verändert werden. Die Persönlichkeitsstile können dabei Hinweise auf typische Bedürfnisse und Ängste geben.


Literatur:
Sulz, S. (2012). Als Sisyphus seinen Stein losließ. Oder Verlieben ist verrückt! Ein psychologisches Lesebuch über menschliche Überlebensformeln und individuelle Entwicklungschancen. München: CIP-Medien.

Dieses Material ist Bestandteil von:

Sortierung:
Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Wohlbefindenstherapie: Positive Diagnostik
Hier ist Arbeitsmaterial zur positiven Diagnostik im Rahmen der Anfangsphase einer Psychotherapie zusammengestellt....
Materialien dieses Titels
Materialien dieses Titels

Therapie-Tools Wohlbefindenstherapie
Sie finden hier alle Arbeitsmaterialien des Therapie-Tools-Band »Wohlbefindenstherapie«. In der Wohlbefindenstherapie...